Indizes
vom 09.12.22, 21:05
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 14.342
14.265
+76,72
+0,54 %
MDAX 25.558
25.493
+65,65
+0,26 %
TecDAX 3.039
3.046
-6,47
-0,21 %
SDAX 12.302
12.297
+5,54
+0,05 %
X-DAX 14.355
14.295
+60,48
+0,42 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: Aufwärtskorrektur durch?


22.10.2021
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Das Währungspaar EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) befindet sich seit dem Verlaufshoch bei USD 1,226 in einem Abwärtstrend, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei sei zunächst der 10er EMA nachhaltig nach unten durchbrochen worden und damit ein Trendwechsel angedeutet. In der Folge sei auch der 50er EMA gefallen, womit sich die Abwärtsdynamik weiter erhöht habe. Zudem sei es zu einer bearishen Überschneidung des 10er EMA unter den 50er EMA gekommen, was die Abwärtsdynamik weiterhin verstärkt habe. EUR/USD sei dann im weiteren Verlauf auch unter den 200er EMA gefallen und habe diese für den langfristigen Kursverlauf wichtige Signallinie bisher nicht mehr zurückerobern können. Das bisherige Verlaufstief der Abwärtsbewegung sei bei USD 1,152 markiert worden. Aktuell befinde sich EUR/USD in einer Aufwärtskorrektur im übergeordneten Abwärtstrend leicht unter dem 50er EMA.


Ausblick: Der Abwärtstrend sei bei EUR/USD klar intakt und die Aufwärtskorrektur könnte mit dem Verlaufshoch bei USD 1,166 bereits beendet sein.

Die Short-Szenarien: EUR/USD sei am Vortag mit einer bearishen kleinen Tageskerze aus dem Handel gegangen und könnte vor einem erneuten Kursrückgang stehen. Falle EUR/USD dabei wieder nachhaltig unter den 10er EMA, wäre mit einem weiteren Kursrückgang bis zum Verlaufstief bei USD 1,152 zu rechnen. Gehe es weiter tiefer, würde die Unterstützung bei USD 1,149/1,150 warten.

Die Long-Szenarien: EUR/USD könne sich über dem 10er EMA halten und damit weiter Stärke zeigen. Die nächste Anlaufmarke wäre dann der 50er EMA. Gelinge den Bullen auch hier ein weiterer Anstieg, wäre mit einem Hochlauf zum 200er EMA zu rechnen. Aber erst über dem 200er EMA würde sich die Lage für EUR/USD auch langfristig wieder aufhellen. Über dem 200er EMA wäre zunächst der Widerstand bei USD 1,190 die nächste Anlaufmarke. (22.10.2021/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2022 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG