Indizes
vom 11.05.21, 06:09
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 15.400
15.400
+0,76
0,00 %
MDAX 32.451
32.665
-213,58
-0,65 %
TecDAX 3.361
3.428
-66,84
-1,95 %
SDAX 16.010
16.042
-31,66
-0,20 %
X-DAX 15.313
15.411
-98,59
-0,64 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: An Widerstandslinie


30.04.2021
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Das Währungspaar EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) ist im Januar ab dem Verlaufshoch bei USD 1,234 deutlich unter die Räder gekommen und bis Ende März auf USD 1,170 gefallen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

In diesem Bereich sei der wichtige 50er EMA im Wochenchart verlaufen, der den Bären Einhalt geboten habe. In der Folge habe EUR/USD wieder ansteigen können. Seitdem befinde sich das Währungspaar in einer steilen Aufwärtsbewegung. Abwärtskorrekturen seien dabei stets direkt am 10er EMA ausgelaufen, was auf die deutliche Stärke im EUR/USD hindeute. Am19. April sei es zu dem zu einer Überschneidung des 10er EMA über den 50er EMA gekommen, womit ein weiteres bullisches Signal generiert worden sei. Aktuell befinde sich EUR/USD an einer fallenden Widerstandslinie. Ob hier ein Durchbruchnach oben gelinge?


Ausblick: Der Aufwärtstrend sei im EUR/USD klar intakt, die innere Stärke des Währungspaars werde mit dem steilen Kursverlauf über dem 10er EMA unterstrichen.

Die Long-Szenarien: EUR/USD könne sich weiterhin über dem 10er EMA halten und damit die Stärke der vergangenen Wochen beibehalten. Dem Aufwärtstrend folgend gelinge den Bullen ein Durchbruch über das Vortageshoch bei USD 1,214 und die Widerstandslinie. Die nächste Anlaufmarke wäre dann das Verlaufshoch vom 25. Februar bei USD 1,224. Darüber wäre dann mit einem Hochlauf zum Widerstand bei USD 1,231 zu rechnen.

Die Short-Szenarien: EUR/USD sei nach dem vorherigen Hochlauf fast ohne echte Korrektur bereits sehr überhitzt und pralle an der fallenden Widerstandslinie nach unten ab. Komme es dann zu einem Durchbruch unter den 10er EMA, wäre mit einem weiteren Rücklauf zum 50er EMA bei aktuell USD 1,198 zu rechnen. Darunter wäre ein weiterer Rücklauf zur Unterstützung bei USD 1,193 zu erwarten. (30.04.2021/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2021 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG