Logo
News - Marktberichte
10.06.2015
Devisen am Morgen, Euro strebt aufwärts
forexcheck.de

www.forexcheck.de

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Der Euro legt zum US-Dollar kräftig zu von Montag 1,1117 bis auf 1,1340.

Zum Britischen Pfund hat der Euro von Montag 0,7278 bis auf gegenwärtig 0,7353 zugelegt. Zum Schweizer Franken konnte sich der Euro von Montag 1,0442 bis auf aktuell 1,0517 verbessern.

Zum Japanischen Yen hat der Euro gestern die Marke von 140,20 erreicht, ist aber dann gefallen bis auf bisher 139,30.

Der Index für das japanische Verbrauchervertrauen notiert im Mai bei 41,4. Einen Monat zuvor hatte der Vertrauensindex bei 41,5 gelegen, im Vergleichsmonat ein Jahr zuvor bei 39,0.

Der Gesamtumsatz im verarbeitenden Gewerbe in Deutschland ist im Vergleich zum Vorjahresmonat im Mai um 1,2 % gestiegen. Im Vormonat hatte ein Minus von 0,3 % vorgelegen. Der Inlandsumsatz ist im Jahresvergleich um 0,3 % gesunken, der Umsatz mit dem Ausland um 2,7 % nach oben gegangen. Im Saison- und arbeitstäglich bereinigten Vergleich zum Vormonat kletterte der Umsatz-Volumenindex im Berichtsmonat um 2,1 %. Im Inlandsgeschäft verlor der Index dabei um 1,5 %, im Auslandsgeschäft kletterte er um 6,0 %.

Der deutsche Arbeitskostenindex ist im ersten Quartal 2015 um 1,1 % gestiegen. Die Bruttoverdienste erhöhten sich gleichen Zeitraum im Vergleich zum Vorquartal um 1,0 %, die Lohnnebenkosten gingen um 1,2 % nach oben. Zum Vorjahresquartal kletterte der Index in Deutschland um 3,2 %. Gleichzeitig stieg der Index der Bruttolöhne und Bruttogehälter im Vergleich zum Vorjahr um 2,9 %, während der Index der Lohnnebenkonsten auf Jahressicht um 4,3 zunahm.

Die schweizerische Arbeitslosenquote ist im Mai auf 3,2 % gefallen von 3,3 % im Vormonat. Die Zahl der Arbeitslosen lag Ende des Monats bei 136.349 und damit um 4.782 niedriger als im Vormonat. Gleichzeitig verringerte sich die Zahl der offenen Stellen um 287 auf 9.929.

Die schweizerische Jahresteuerung lag im Mai bei -1,2 % nach zuletzt -1,1 %. Im Monatsvergleich ist der Preisindex der Schweiz um 0,2 % gestiegen.

Das Bruttoinlandsprodukt in der Eurozone ist im ersten Quartal 2015 um 0,4 % gestiegen. Im vorangegangenen Quartal hatte das Quartalswachstum ebenfalls bei 0,4 % gelegen. Im Jahresvergleich liegt das Wachstum bei 1,0 % nach 0,9 % im Quartal zuvor. Das Bruttoinlandsprodukt in der gesamten EU ist im ersten Quartal 2015 um 0,4 % geklettert. Im vorangegangenen Quartal hatte das Wachstum ebenfalls 0,4 % betragen. Im Jahresvergleich liegt das Wachstum bei 1,5 %. Im Quartal zuvor hatte das Wachstum bei 1,4 % gelegen.

Aktuell notiert der Kurs des Euro bei 1,1344 gegenüber 1,1277 US-Dollar am vorherigen Handelstag. Weiterhin bewegt sich der Kurs des Euro gegenüber dem vorherigen Handelstag derzeit bei 0,7353 nach 0,7330 Britischen Pfund und auf 1,0508 nach 1,0499 Schweizer Franken. Gegenüber dem Japanischen Yen steht der Euro gegenwärtig bei 139,28 nach 140,20 Yen am letzten Handelstag.

Die heutigen Termine im Überblick:

• 10:00 - IT Industrieproduktion April
• 10:30 - GB Industrieproduktion April
• 13:00 - US MBA Hypothekenanträge (Woche)
• 16:30 - US EIA Ölmarktbericht (Woche)
• 18:00 - US Auktion 7-jähriger Notes
• 20:00 - US Staatshaushalt Mai
(10.06.2015/fx/n/m)


© 1998 - 2020, forexcheck.de