Logo
Analysen - Technisch
08.11.2019
EUR/TRY: Türkische Lira erholt sich
Raiffeisen Bank International AG

www.forexcheck.de

Wien (www.forexcheck.de) - Die Türkische Lira (TRY) hat sich einigermaßen von ihrer jüngsten Schwächeperiode erholt, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Nichtsdestotrotz könne institutionelle Schwäche weiterhin als der wunde Punkt des Landes bezeichnet werden. Nach Meinung der Analysten sei die Beteiligung türkischer Truppen in Syrien ein weiteres Signal des institutionellen Experiments, das Präsident Recep Tayyip Erdogan aktuell durchführe. Die Türkei habe erklärt, bei den Militäroperationen würde es sich um Angriffe auf militante kurdische Gruppen handeln - in der Folge sei es zu einer gewissen Volatilität der Lira gekommen. Die Währung habe sich wieder gefestigt, nachdem die Situation entschärft gewesen sei, doch die Vorkommnisse würden trotzdem stark auf die Schwäche der türkischen Institutionen hinweisen, und der Einfluss dieser Tatsache auf die Vermögenspreise und den Wechselkurs sollte nicht unterschätzt werden. Aufgrund der genannten Faktoren bekräftigen die Analysten der RBI ihre Prognose von 5,80 für den USD/TRY-Wechselkurs zum Jahresende, auch wenn Veröffentlichungen von Wirtschaftszahlen auf eine stärkere Lira hinweisen mögen. (Ausgabe vom 05.11.2019) (08.11.2019/fx/a/t)


© 1998 - 2020, forexcheck.de