Logo
Analysen - Technisch
07.08.2018
EUR/GBP bleibt leicht im Vorteil
Deutsche Bank

www.forexcheck.de

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Das Britische Pfund markierte gestern ein neues Elf-Monatstief - allerdings nur gegenüber dem US-Dollar, so die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen".

Im Verhältnis zum Euro lasse sich derlei nicht feststellen, aber eine leichte Schwächetendenz habe es dennoch gegeben. Vor allem, als der Regierungssprecher der Premierministerin, James Slack, gestern geäußert habe, Theresa May vertrete nach wie vor die Meinung, dass ein Brexit ohne Abkommen ("No Deal") besser sei als ein Brexit mit einem schlechten Deal. Dennoch halte die Premierministerin ein Brexit-Abkommen immer noch für am wahrscheinlichsten. Diesen Optimismus habe indes zuvor der britische Handelsminister Liam Fox, ein sogenannter Brexiteer, nicht geteilt, der noch am Wochenende gegenüber der Sunday Times geäußert habe, er schätze die Wahrscheinlichkeit eines ungeregelten Brexit mit 60 Prozent ein. So gesehen könne man das gestrige Statement des Regierungssprechers als den Versuch einer Relativierung interpretieren.

Am Ende des Tages sei der Euro gegenüber Sterling leicht im Vorteil und damit auch innerhalb seiner großen Seitwärtsbewegung zwischen 0,8790/95 und 0,8990 EUR/GBP (ISIN EU0009653088/ WKN 965308) geblieben. (07.08.2018/ac/a/m)


© 1998 - 2018, forexcheck.de