Logo
Analysen - Technisch
12.04.2018
EUR/JPY: Yen trotz der Ankündigung eines US-Militärschlags in Syrien kaum befestigt
Deutsche Bank

www.forexcheck.de

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der Yen, der bis zuletzt bei drohenden politischen Krisen gesucht war, hat sich gestern trotz der Ankündigung eines US-Militärschlags in Syrien kaum befestigt, so die Analysten der Deutschen Bank im Kommentar zum EUR/JPY (ISIN EU0009652627/ WKN 965262).

Immerhin habe sich gestern der Chef der Bank of Japan, Haruhiko Koruda, zu Wort gemeldet, der sich in der üblichen Zentralbank-Rhetorik angesichts der fortgesetzten Politik des leichten Geldes zuversichtlich gezeigt habe, das Inflationsziel von 2 Prozent zu erreichen. Auch wenn Kuroda damit eigentlich nichts Neues verkündet habe, liefere ihm die jüngste Entwicklung der Produzentenpreise einen guten Grund für diesen Optimismus. Entscheidend dürften jedoch die Konsumentenpreisdaten sein, die jedoch erst in einer Woche veröffentlicht würden. Damit bleibe der Euro kurzfristig in seinem leichten Aufwärtspfad zwischen 130,50 und 133,60. (12.04.2018/ac/a/m)


© 1998 - 2018, forexcheck.de