Logo
Analysen - Marktberichte
15.02.2016
Euro, die wichtigen Haltemarken
Helaba

www.forexcheck.de

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren jüngsten Chartanalyse vom Währungspaar Euro gegenüber dem Greenback (EUR/USD):

Mittelfristig bleibt die Chance auf einen Anstieg in Richtung 1,15 erhalten. MACD und DMI stehen im Tages- wie auch im Wochenchart auf Kauf. Stabilisierte Konjunktur- und Zinserwartungen in den USA könnten sich auf dem aktuellen Niveau aber als Belastungsfaktor erweisen.

Zudem besteht das Risiko, dass Mario Draghi erneut EZB-Lockerungsmaßnahmen in Aussicht stellt und somit den Euro unter Druck setzt. Wichtige Haltemarken sehen wir bei 1,1087 und vor allem bei 1,1050/60.

Trading-Range: 1,1100 - 1,1300.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, enttäuschte Hoffnung".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, die Belastungsfaktoren" sowie den Artikel "DAX in allen Timeframes negativ" und "Euro (EUR/USD), auch technisch unterstützt".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, Trendlinie unter Druck" und "Silber, deutliches Lebenszeichen" und die Analyse .

Eine Übersicht zu den aktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten finden Sie im
Termin-Topic. (15.02.2016/dc/a/g)



© 1998 - 2017, forexcheck.de