Indizes
vom 14.11.18, 13:06
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 11.434
11.472
-38,58
-0,34 %
MDAX 24.182
24.097
+85,49
+0,35 %
TecDAX 2.600
2.607
-6,96
-0,27 %
SDAX 10.799
10.884
-85,26
-0,78 %
X-DAX 11.394
11.418
-24,68
-0,22 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro (EUR/USD), auch technisch unterstützt


12.02.2016
Helaba

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren jüngsten Chartanalyse vom Währungspaar Euro versus Greenback (EUR/USD):

Es ist wohl nicht zu erwarten, dass moderat freundliche Entwicklungen in den USA eine Trendwende bei der Zinsspekulation bezüglich der Fed hervorrufen. Insofern bleibt der Euro vor allzu starkem Gegenwind geschützt. Europäische Daten und massive Spreadausweitungen in der Euro-Peripherie hatten bislang keinen negativen Einfluss.

Auch technisch ist der Euro weiterhin unterstützt und mit dem neuen Hoch bei 1,1355 rücken Hürden bei 1,1380/90 und 1,1437 immer näher. Weitere Befestigungen bis in den Bereich um 1,15 sollten nicht ausgeschlossen werden.

Trading-Range: 1,1200 - 1,1390.


Derweil zeigt sich der Euro gegenüber Yen und Franken im Nachteil. Vor allem die japanische Währung wertet angesichts der Börsenturbulenzen massiv auf – auch gegenüber dem US-Dollar, dessen Kurs in Richtung 110 JPY abrutschte. Hält diese Marke nicht, kann ein Niveau von 105 JPY für einen US-Dollar nicht ausgeschlossen werden.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, enttäuschte Hoffnung".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, Aufwertung nicht überbewerten" sowie den Artikel "Bund-Future, Vorsicht ist geboten" und "Euro (EUR/USD), Euro-Aufwertung beendet?".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, es bleibt volatil" und "Silber, deutliches Lebenszeichen" und die Analyse .

Eine Übersicht zu den aktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten finden Sie im
Termin-Topic. (12.02.2016/dc/a/g)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
29.10.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: US-Wachstum weiß nicht zu überzeugen
26.10.2018, UBS
EUR/USD: Wie gewonnen, so zerronnen
24.10.2018, Nord LB
EUR/USD: Eine Menge an negativen Meldungen zu italienischen Staatsfinanzen bereits eingepreist
17.10.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: Schlechte und gute Neuverschuldung
16.10.2018, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD: Fortgang der Brexit-Verhandlungen im Fokus

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG