Indizes
vom 19.09.18, 16:29
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.215
12.158
+57,66
+0,47 %
MDAX 26.255
26.249
+5,58
+0,02 %
TecDAX 2.873
2.908
-34,82
-1,20 %
SDAX 12.213
12.238
-25,50
-0,21 %
X-DAX 12.167
12.170
-2,77
-0,02 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Devisen am Morgen, kräftige Talfahrt bei EUR/CHF


17.06.2015
forexcheck.de

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Der Euro bewegt sich zurzeit aufwärts um 1,1260 US-Dollar.

Zum Britischen Pfund ist der Euro weiter nach auf 0,7180. Zum Schweizer Franken sackt der Euro nach Kursen um 1,048 aktuell kräftig ab auf 1,042.

Zum Japanischen Yen ist der Euro nach einem kurzen Ausbruch auf 139,84 in die Range der Vortage zwischen 138,20 und 139,40 zurückgekehrt.

Die deutschen Verbraucherpreise sind im Mai zum Vormonat um 0,1 % gestiegen nach zuletzt 0,0 %. Die Jahresteuerung liegt bei +0,7 % nach zuvor +0,5 %. Der für Europa berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland hat sich im Januar gegenüber dem Vorjahr um 0,7 % erhöht. Im Monatsvergleich kletterte der harmonisierte Index um 0,1 %.

Die Kfz Neuzulassungen sind im Bereich der EU und der EFTA im Mai verglichen mit dem Vorjahr um 1,3 % gestiegen nach +6,9 % im Vormonat und +10,5 % im Monat davor. Im Vergleich Januar bis Mai mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum sind die Neuzulassungen bei den Pkws um 6,8 % gestiegen.


Der ZEW Konjunkturindex für Deutschland notiert im Juni bei 31,5. Im Monat zuvor hatte er noch bei 41,9 gelegen. Den historische Mittelwert des Konjunkturindikators gibt das ZEW mit 24,9 Punkten an. Die aktuelle konjunkturelle Lage Deutschlands hat sich nach Angaben des ZEW auf 62,9 Zähler verringert von noch 65,7 im Monat zuvor. Die Konjunkturerwartung für die Eurozone verschlechterte sich zum Vormonat um 7,5 Punkte und notiert im Berichtsmonat bei nun 53,7 Zählern. Die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum verliert 5,1 Zähler auf nunmehr -21,6 Punkte.


Die Zahl der Wohnbaubeginne liegt in den USA im Mai bei 1.036.000. Erwartet wurden 1.065.000 bis 1.100.000 nach 1.1165.000 im Vormonat. Damit wurde der Vormonatswert von zuvor veröffentlichten 1.135.000 revidiert. Die Zahl der US-amerikanischen Wohnbaugenehmigungen liegt im Mai bei 1.275.000. Erwartet wurden 1.100.000. Im Monat davor waren es 1.140.000 gewesen. Damit wurde der Vormonatswert von zuvor veröffentlichten 1.143.000 nach revidiert.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist der Gesamtumsatz im Gastgewerbe in Deutschland im April um nominal 4,6 % gestiegen. Real wurde ein Anstieg in Höhe von 1,6 % verzeichnet. Gegenüber dem Vormonat wurde ein nominaler Umsatzanstieg in Höhe von 0,5 % verzeichnet, nach noch -0,1 % im Vormonat. Real entspricht dies einem Plus von 0,1 %, verglichen mit -0,6 % in der letzten Veröffentlichung.

Aktuell notiert der Kurs des Euro bei 1,1270 gegenüber 1,1245 US-Dollar am vorherigen Handelstag. Weiterhin bewegt sich der Kurs des Euro gegenüber dem vorherigen Handelstag derzeit bei 0,7208 nach 0,7186 Britischen Pfund und auf 1,0411 nach 1,0484 Schweizer Franken. Gegenüber dem Japanischen Yen steht der Euro gegenwärtig bei 139,39 nach 138,75 Yen am letzten Handelstag.

Die heutigen Termine im Überblick:

• 10:00 - IT Außenhandel April
• 10:30 - GB Arbeitsmarktdaten Mai
• 11:00 - EU Inflation Mai
• 11:00 - EU Produktion Baugewerbe April
• 13:00 - US MBA Hypothekenanträge (Woche)
• 13:30 - CA GroßhandelsumsatzApril
• 16:30 - US EIA Ölmarktbericht (Woche)
• 19:00 - US Federal Reserve Bank Sitzungsergebnis
(17.06.2015/fx/n/m)


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG