Indizes
vom 14.11.18, 12:38
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 11.414
11.472
-58,58
-0,51 %
MDAX 24.132
24.097
+35,04
+0,15 %
TecDAX 2.594
2.607
-13,16
-0,50 %
SDAX 10.788
10.884
-95,97
-0,88 %
X-DAX 11.394
11.418
-24,68
-0,22 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Devisenm am Morgen, Euro leicht schwächer


15.06.2015
forexcheck.de

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Aktuell notiert der Kurs des Euro bei 1,1232 gegenüber 1,1267 US-Dollar am vorherigen Handelstag. Weiterhin bewegt sich der Kurs des Euro gegenüber dem vorherigen Handelstag derzeit bei 0,7234 nach 0,7243 Britischen Pfund und auf 1,0468 nach 1,0460 Schweizer Franken. Gegenüber dem Japanischen Yen steht der Euro gegenwärtig bei 138,85 nach 139,02 Yen am letzten Handelstag.

Der japanische saisonbereinigte Ausgabenindex im Dienstleistungsbereich ist im April gegenüber dem Vormonat um 0,2 % auf 99,1 zurückgegangen.

Die japanische Industrieproduktion ist im April zum Vormonat in der revidierten Fassung um 1,2 % geklettert. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Produktion in der Industrie um 0,1 %.

Die deutschen Großhandelspreise sind im Mai gegenüber dem Vormonat um 0,5 % gestiegen nach +0,4 % im Vormonat. Im Jahresvergleich ist der Preisindex des Großhandels in Deutschland um 0,4 % gefallen nach zuvor -0,9 %.

Die spanischen Verbraucherpreise sind im Mai um 0,5 % gestiegen nach zuvor 0,9 %. Die Jahresteuerung liegt in Spanien damit bei -0,2 % nach zuvor -0,6 %.


Für das aktuelle Jahr wird für die Schweiz ein Wachstum von 0,4 % erwartet. Im Jahr 2016 soll das BIP-Plus dann bei 1,3 % liegen.

Die Industrieproduktion ist im saisonbereinigten Monatsvergleich im April um 0,1 % geklettert. Im Vormonat war die Produktion der Eurozonen-Industrie um 0,4 % gefallen. Im Jahresvergleich hat die Produktion in der Industrie um 0,8 % zugenommen. Die Industrieproduktion ist im saisonbereinigten Monatsvergleich um 0,1 % gestiegen nach zuvor ebenfalls +0,1 %. Im Jahresvergleich ist die Produktion in der Industrie aller 28 EU Mitgliedsstaaten um 1,2 % gestiegen.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Beschäftigten im Bereich des verarbeitenden Gewerbes insgesamt im April um 1,1 % auf 5,329 Mio. gestiegen. Gleichzeitig wurden 1,6 % mehr, nämlich insgesamt 691 Mio. Arbeitsstunden registriert. Die Entgelte stiegen im selben Zeitraum um 5,3 % auf 22,853 Mrd. Euro.

Die Zahl der Beschäftigten im zulassungspflichtigem Handwerk insgesamt ist im ersten Quartal diesen Jahres gegenüber dem Vorjahr um 0,4 % zurückgegangen. Gleichzeitig ist der Umsatz um 1,1 % gestiegen.

Die heutigen Termine im Überblick:

• 10:00 - IT Verbraucherpreise Mai
• 11:00 - EU Außenhandel April
• 14:30 - US NY Empire State Index Juni
• 14:30 - CA Industrieproduktion Mai
• 15:00 - US Internationale Kapitalströme April
• 15:15 - US Industrieproduktion Mai
• 15:15 - US Kapazitätsauslastung Mai
• 15:30 - US Auktion 3- u. 6-monatiger Bills
• 16:00 - US NAHB/WF Hausmarktindex Juni
(15.06.2015/fx/n/m)


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG