Indizes
vom 14.11.18, 12:36
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 11.410
11.472
-62,52
-0,54 %
MDAX 24.120
24.097
+23,21
+0,10 %
TecDAX 2.594
2.607
-13,16
-0,50 %
SDAX 10.786
10.884
-98,28
-0,90 %
X-DAX 11.394
11.418
-24,68
-0,22 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD, MACD und DMI weiterhin auf Kauf


05.05.2015
Helaba

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Devisen-Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba nennen für das Währungspaar Euro gegenüber dem US-Dollar (EUR/USD) deren erwartete Trading-Range.

Der Euro sei mit einem Tageshoch bei 1,1225 hinter dem Höchststand vom Freitag zurückgeblieben und wäre in der Folge unter Abgabedruck geraten, während sich der Renditeanstieg in den USA fortsetzte.

Dennoch bliebe das technische Umfeld konstruktiv, denn auf Tagesbasis stünden Indikatoren wie MACD und DMI weiterhin auf Kauf. Angesichts der fehlenden fundamentalen Impulse auf der Oberseite dürfte es aber wohl zu einer Fortsetzung der Verschnaufpause kommen, so die Experten weiter.


Widerstände zeigten sich bei 1,1291 und in einer Zone um 1,15. Die Trading-Range erwarten die Analysten zwischen den Marken 1,1071 und 1,1291.

Verpassen Sie nicht die Artikel der HSBC-Analysten "DAX, spanende Tage voraus" sowie auch den Artikel "DAX, Trendkanalbegrenzung als Hypothek" und die Technische Analyse "Zinsentscheid, Ende der "Forward Guidance"".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, die erhöhte Vola" sowie den Artikel "DAX, mittelfristiger Trend gebrochen?" und "Das Umfeld der neuen Handelswoche".

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, "Kopf-Schulter"-Trendumkehrformation".

Eine Übersicht zu den aktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten finden Sie im Termin-Topic.
(05.05.2015/dc/a/i)


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
29.10.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: US-Wachstum weiß nicht zu überzeugen
26.10.2018, UBS
EUR/USD: Wie gewonnen, so zerronnen
24.10.2018, Nord LB
EUR/USD: Eine Menge an negativen Meldungen zu italienischen Staatsfinanzen bereits eingepreist
17.10.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: Schlechte und gute Neuverschuldung
16.10.2018, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD: Fortgang der Brexit-Verhandlungen im Fokus

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG