Indizes
vom 28.06.16, 13:20
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 9.458
9.269
+189,47
+2,04 %
MDAX 19.275
18.921
+354,41
+1,87 %
TecDAX 1.550
1.521
+28,67
+1,89 %
SDAX 8.575
8.468
+107,76
+1,27 %
X-DAX 9.456
9.341
+115,00
+1,23 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro, die wichtigen Haltemarken


15.02.2016
Helaba

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren jüngsten Chartanalyse vom Währungspaar Euro gegenüber dem Greenback (EUR/USD):

Mittelfristig bleibt die Chance auf einen Anstieg in Richtung 1,15 erhalten. MACD und DMI stehen im Tages- wie auch im Wochenchart auf Kauf. Stabilisierte Konjunktur- und Zinserwartungen in den USA könnten sich auf dem aktuellen Niveau aber als Belastungsfaktor erweisen.

Zudem besteht das Risiko, dass Mario Draghi erneut EZB-Lockerungsmaßnahmen in Aussicht stellt und somit den Euro unter Druck setzt. Wichtige Haltemarken sehen wir bei 1,1087 und vor allem bei 1,1050/60.


Trading-Range: 1,1100 - 1,1300.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, enttäuschte Hoffnung".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, die Belastungsfaktoren" sowie den Artikel "DAX in allen Timeframes negativ" und "Euro (EUR/USD), auch technisch unterstützt".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, Trendlinie unter Druck" und "Silber, deutliches Lebenszeichen" und die Analyse .

Eine Übersicht zu den aktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten finden Sie im
Termin-Topic. (15.02.2016/dc/a/g)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2016 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG