Indizes
vom 09.12.16, 14:33
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 11.186
11.179
+6,16
+0,06 %
MDAX 21.569
21.443
+126,00
+0,59 %
TecDAX 1.742
1.733
+9,49
+0,55 %
SDAX 9.336
9.331
+5,09
+0,05 %
X-DAX 11.173
11.174
-0,62
-0,01 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Devisen am Morgen, EUR/USD gibt nach


17.07.2015
forexcheck.de

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Der Euro hat zum US-Dollar weiter nachgegeben bis auf 1,0860.

Zum Britischen Pfund setzt sich die Abwärtsbewegung der Vortage fort. Von der 0,72er Marke ging es seit Montag runter bis auf heute Morgen 0,6950. Gegenüber dem Schweizer Franken pendelt der Euro gegenwärtig um 1,0420.

Zum Japanischen Yen hat der Euro etwas an Boden verloren. Von Niveaus zwischen 135,50 und 136,00 ging es bis auf Kurse um 135,00 abwärts.

Die italienische Handelsbilanz steigt im Mai auf 4,2 Mrd. im Vergleich zu 3,6 Mrd. im Jahr zuvor.

Die Europäische Zentralbank belässt die Zinsen erwartungsgemäß unverändert bei 0,05 %.

Die Handelsbilanz der Euro-Zone weist in der ersten Schätzung für Mai einen Überschuss von 14,7 Mrd. Euro aus verglichen mit einem Plus in Höhe von 18,8 Mrd. Euro ein Jahr zuvor. Die Ausfuhren sind im Berichtsmonat zum Vormonat nicht saisonbereinigt um 3 % gestiegen, die Einfuhren unverändert geblieben. In der ersten Schätzung für den gesamten Bereich der EU weist die Handelsbilanz ein Defizit von 0,2 Mrd. Euro aus verglichen mit +6,3 Mrd. Euro im Vorjahresmonat. Die Ausfuhren sind im Berichtsmonat zum Vormonat nicht saisonbereinigt um 4 % gestiegen , gleichzeitig sind die Einfuhren um 1 % gesunken.


Die Jahresteuerung in der Eurozone liegt im Juni bei 0,2 %. Im Vormonat lag die jährliche Inflationsrate bei 0,3 %. Ein Jahr zuvor hatte die Rate bei 0,5 % gelegen. Der Monatsvergleich wird mit 0,0 % angegeben. Die Jahresteuerung für den gesamten Bereich der EU liegt im Berichtsmonat bei 0,1 % nach 0,3 % im Vormonat und 0,7 % im Jahr zuvor. Auf Monatssicht liegt die Inflationsrate bei 0,0 %.

Die Kfz-Neuzulassungen sind im Bereich der EU und der EFTA im Juni verglichen mit dem Vorjahr um 14,6 % gestiegen nach +1,3 % im Vormonat und +6,9 % im Monat davor. Im Vergleich Januar bis Juni mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum sind die Neuzulassungen bei den Pkws um 8,2 % gestiegen.

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ist in den USA auf 281.000 gefallen. Erwartet wurden 290.000 bis 283.000 neue Anträge nach zuvor 296.000 (revidiert von 297.000).

Der Philly Fed Index notiert im Juli bei 5,7. Erwartet wurde er im Bereich 12,5 bis 15,0. Im Vormonat hatte er bei 15,2 gestanden.

Aktuell notiert der Kurs des Euro bei 1,0905 gegenüber 1,0876 US-Dollar am vorherigen Handelstag. Weiterhin bewegt sich der Kurs des Euro gegenüber dem vorherigen Handelstag derzeit bei 0,6961 nach 0,6968 Britischen Pfund und auf 1,0423 nach 1,0415 Schweizer Franken. Gegenüber dem Japanischen Yen steht der Euro gegenwärtig bei 135,15 nach 135,02 Yen am letzten Handelstag.

Die heutigen Termine im Überblick:

• 11:00 - EU Produktion Baugewerbe Mai
• 13:30 - CA Verbraucherpreise Juni
• 14:30 - US Verbraucherpreise Juni
• 14:30 - US Wohnbaugenehmigungen Juni
• 14:30 - US Wohnbaubeginne Juni
• 15:55 - US Verbraucherstimmung Uni Michigan Juli
(17.07.2015/fx/n/m)


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
08.03.2016, Helaba
Euro (EUR/USD), Aufhellung zum Greenback
04.03.2016, Helaba
Euro (EUR/USD), fundamentale Risiken
03.03.2016, Helaba
Euro (EUR/USD), Korrekturausdehnung droht
03.03.2016, Helaba
Euro (EUR/USD), Korrekturausdehnung droht
02.03.2016, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Euro (EUR/USD, Schlüsselzone gefallen

Copyright 2016 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG