Indizes
vom 18.02.20, 07:14
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 13.784
13.744
+39,68
+0,29 %
MDAX 29.316
29.215
+101,46
+0,35 %
TecDAX 3.261
3.265
-3,83
-0,12 %
SDAX 13.067
13.006
+60,65
+0,47 %
X-DAX 13.783
13.754
+28,65
+0,21 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/GBP: Schwung schnell verpufft


07.02.2020
Hamburg Commercial Bank

Hamburg (www.forexcheck.de) - Die Scheidung des Vereinten Königreichs mit der EU ist nun seit dem Wochenende vollzogen, so Christian Eggers, Senior FX Trader bei der Hamburg Commercial Bank.

Ungewöhnlich daran sei nur, dass die Modalitäten erst hinterher verhandelt würden. Die volle Härte könne daher immer noch Ende 2020 zuschlagen. Premier Boris Johnson habe gleich am ersten Handelstag seine Verhandlungspartner in der EU brüskiert und abermals klargemacht, dass der 31. Dezember 2020 unumstößlich bleibe, auch wenn ein Abkommen dann nicht ausverhandelt sein sollte.

Der Schwung, den das Britische Pfund nach der Absage einer Zinssenkung durch die Bank von England noch einmal aufgenommen habe, sei dann schnell verpufft - und zwar ausgerechnet an der bereits mehrfach genannten Marke von 0,8400 GBP pro EUR. Inzwischen pendle sich der Markt wieder in der Mitte der alt hergebrachten Range bei 0,8490 ein. (Ausgabe vom 06.02.2020) (07.02.2020/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2020 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG