Indizes
vom 18.02.20, 07:40
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 13.784
13.744
+39,68
+0,29 %
MDAX 29.316
29.215
+101,46
+0,35 %
TecDAX 3.261
3.265
-3,83
-0,12 %
SDAX 13.067
13.006
+60,65
+0,47 %
X-DAX 13.783
13.754
+28,65
+0,21 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro: Getrübtes Chartbild


06.02.2020
Helaba

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Der Euro hat sich weiter abgeschwächt und im Tief bei 1,0994 USD notiert, wobei die Einkaufsmanagerindices in der Eurozone und in den USA keine großen Spuren hinterlassen haben, so die Analysten der Helaba.

Auch heute dürfte sich der Einfluss der Daten in Grenzen halten. Das technische Bild sei getrübt, nachdem der Euro daran gescheitert sei, in den unlängst unterschrittenen Oktober-Aufwärtstrend zurückzukehren und den seit Ende Dezember bestehenden Abwärtstrend zu überwinden. Heute würden die Trendlinien bei 1,1089 bzw. 1,1096 verlaufen. Zudem gebe es Hürden an den 100- und 55- Tagelinien bei 1,1070 und 1,1092. Unterstützungen seien unverändert um 1,0979 zu lokalisieren. Die Trading-Range bei EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) liege zwischen 1,0971 und 1,1048. (06.02.2020/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
17.02.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EUR/USD (Wochenchart): Neuer Euro-Abwärtstrend? Chartanalyse
14.02.2020, Helaba
Euro: Unter Druck
14.02.2020, UBS
EUR/USD auf Talfahrt
12.02.2020, Nord LB
Dollar-Stärke trifft Euro-Schwäche
12.02.2020, Oberbank
EUR/USD Bodenbildung?

Copyright 2020 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG