Indizes
vom 07.12.19, 09:46
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 13.167
13.055
+111,78
+0,86 %
MDAX 27.344
27.152
+192,33
+0,71 %
TecDAX 3.055
3.037
+17,84
+0,59 %
SDAX 12.270
12.182
+87,49
+0,72 %
X-DAX 13.178
13.077
+100,94
+0,77 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro präsentiert sich gegenüber wichtigsten Währungen überwiegend fester


03.12.2019
Postbank Research

Bonn (www.forexcheck.de) - Der Euro präsentierte sich zum Wochenstart gegenüber den wichtigsten Währungen nach kräftigeren Ausschlägen im Tagesverlauf per Saldo überwiegend fester, so die Analysten von Postbank Research.

Im Anschluss an die Veröffentlichung positiv überraschender Konjunkturdaten habe er sich am Vormittag zunächst nur kurzzeitig befestigen können. Merklich belastet worden sei er durch Äußerungen von US-Präsident Donald Trump in Bezug auf Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus Argentinien und Brasilien. Am Nachmittag hätten schließlich schwache Stimmungsdaten aus der US-Industrie für eine Belastung des US-Dollar gesorgt. Der Euro habe profitiert und schlussendlich sowohl zum US-Dollar als auch zum Britischen Pfund merklich fester bei 1,1073 USD (+0,4%) beziehungsweise bei 0,8569 GBP (+0,5%) notiert. Auch gegenüber dem Japanischen Yen habe ein, wenn auch deutlich moderaterer, Kursgewinn auf 120,82 JPY (+0,1%) zu Buche gestanden. Lediglich im Vergleich zum Schweizer Franken habe der Euro am Abend leichter bei 1,0994 CHF (-0,2%) gehandelt. (03.12.2019/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG