Indizes
vom 22.09.20, 15:47
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.683
12.542
+140,23
+1,12 %
MDAX 26.677
26.500
+177,34
+0,67 %
TecDAX 3.026
2.995
+30,90
+1,03 %
SDAX 12.092
11.960
+131,62
+1,10 %
X-DAX 12.625
12.646
-21,29
-0,17 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: Impulse abwarten


28.11.2019
Helaba

Frankfurt (www.forexcheck.de) - Die Konsolidierung setzt sich fort, so die Analysten der Helaba.

Selbst solide US-Daten hätten den Euro nicht aus der seit Wochen zu beobachtenden Handelsspanne ausbrechen lassen können. Die heute anstehenden Datenveröffentlichungen in der Eurozone würden daran kaum etwas ändern. Entscheidend auf der Unterseite sei der Bereich 1,0987/1,0992, der einem Test erneut standgehalten habe. Erste Widerstände seien an der 55-Tagelinie bei 1,1040, an der 100-Tagelinie bei 1,1079 und bei 1,1093 zu finden. Weitere Hürden lokalisiere man an der 200-Tagelinie bei 1,1165 und im Bereich des Doppeltops bei 1,1175/79. Die Trading-Range erwarte man bei 1,0960 bis 1,1040. (28.11.2019/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
11.09.2020, Helaba
EUR/USD: US-Renditevorteil bleibt gedeckelt
11.09.2020, Hamburg Commercial Bank
EUR/USD: Dollar-Korrektur nimmt Formen an
11.09.2020, UBS
EUR/USD: Weiterer Kursanstieg?
10.09.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EUR/USD (Tageschart): Achtung, Rückschlaggefahr! Chartanalyse
09.09.2020, Postbank Research
EUR/USD: Datenentwicklung stützt Greenback

Copyright 2020 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG