Indizes
vom 05.08.20, 08:36
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.673
12.626
+47,18
+0,37 %
MDAX 26.689
26.608
+80,94
+0,30 %
TecDAX 3.034
3.026
+8,05
+0,27 %
SDAX 11.893
11.959
-66,26
-0,55 %
X-DAX 12.657
12.627
+29,84
+0,24 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: Bodenbildung?


08.11.2019
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Das Währungspaar EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) befindet sich seit dem Verlaufstief vom 01. Oktober bei 1,087 USD in einem Aufwärtstrend, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Am 11. Oktober habe der alte Abwärtstrendkanal im Chart überwunden werden können, im weiteren Verlauf habe sich ein neuer steigender Trendkanal etabliert. Das Währungspaar sei diesem steigenden Trendkanal zunächst gefolgt, habe aber im Bereich von 1,117 USD auf einen massiven Widerstand getroffen und ein Doppeltop gebildet. Eine Chartformation, die nach einem längeren Kursanstieg vor einem Richtungswechsel warne. Der Kurs habe daraufhin auch wieder abgegeben und am Vortag im Tagestief 1,103 USD erreicht. Im Bereich von 1,105/1,107 USD befinde sich eine massive Unterstützungszone, die auch noch vom 50er EMA gedeckt werde.


Ausblick: Das Währungspaar befinde sich trotz der jüngsten Abgaben weiterhin im Aufwärtstrend.

Die Long-Szenarien: Das Währungspaar könnte an der Unterstützung bei 1,105/1,107 USD wieder nach oben abdrehen. In der Folge wäre mit einem erneuten Angriff der Bullen auf den Widerstandsbereich bei 1,117 USD zu rechnen. Dieser Widerstandsbereich werde nun allerdings auch durch die untere Begrenzung des steigenden Trendkanals verteidigt. Und nur kurz darüber verlaufe aktuell der 200er EMA im Bereich von 1,120 USD, der einen weiteren Anstieg verhindern könnte.

Die Short-Szenarien: Der EUR/USD könne die Unterstützung bei 1,105/1,107 USD nicht halten und tauche weiter nach unten ab. Die nächste Anlaufmarke wäre dann die wichtige Unterstützung um 1,10 USD. (08.11.2019/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
31.07.2020, UBS
EUR/USD: Die Bullen kennen kein Halten
29.07.2020, Helaba
Euro: Korrektur möglich
28.07.2020, Helaba
Euro: Starker Wochenauftakt
27.07.2020, Oberbank
EUR/USD: Konjunkturdaten stärken den EUR
27.07.2020, Helaba
Euro: Luft wird dünner

Copyright 2020 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG