Indizes
vom 09.07.20, 18:47
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.534
12.577
-42,23
-0,34 %
MDAX 26.654
26.971
-316,36
-1,17 %
TecDAX 3.050
3.040
+9,47
+0,31 %
SDAX 11.867
12.011
-143,62
-1,20 %
X-DAX 12.520
12.594
-74,07
-0,59 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: Am Widerstand - Chartanalyse


01.11.2019
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - EUR/USD: Am Widerstand - Chartanalyse

Rückblick: Das Währungspaar EUR/USD befindet sichweiterhin in dem neuen steigenden Trendkanal und konnte diesen mit der ersten Korrektur im neuen Aufwärtstrend bestätigen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.


Die Korrektur sei vom Verlaufshoch bei 1,1178USD am 21. Oktober bis zum 29. Oktober bei 1,107 USD gelaufen. Im Bereich von 1,1070 USD befinde sich eine starke Unterstützung, die den Bären Einhalt habe gebieten können. In diesem Bereich sei dann im weiteren Verlauf ein Boden gebildet worden, der als Sprungbrett für einen neuen Hochlauf habe verwendet werden können. Die neue Aufwärtswelle habe aktuell bis zum Vortageshoch bei 1,1175 USD geführt. Hier befinde sich ein starker Widerstand, der von den Bullen erstmal überwunden werden müsse.

Ausblick:Das Währungspaar EUR/USD befinde sich in einem klaren Aufwärtstrend. Nach der jüngsten Korrektur bis 1,1070 USD befinde sich EUR/USD in einer neuen Aufwärtswelle.

Die Long-Szenarien: EUR/USD könne dem übergeordneten Aufwärtstrend weiter folgen und auch den Widerstand bei 1,1170 USD überwinden. Gelinge ein nachhaltiger Ausbruch nach oben, wäre mit einem weiteren Hochlauf bis zum 200er-EMA bei 1,1199 USD zu rechnen. Darüber wäre ein Hochlauf bis zum Widerstandsbereich um 1,1230/1,1240 USD zu erwarten.

Die Short-Szenarien: Das Währungspaar habe keinen Ausbruch nach oben über den Widerstand bei 1,1170 USD geschafft und drehe erneut nach Süden ab. Die nächste Auffangzone wäre dann erneut der untere Trendkanalbereich um 1,1120 USD. Breche EUR/USD aus dem steigenden Trendkanal nach unten aus, würde sich die Lage übergeordnet klar eintrüben. (01.11.2019/ac/a/m)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
08.07.2020, Oberbank
Ruhiger Handelstag bei EUR/USD erwartet
08.07.2020, Helaba
EUR/USD: Euro in neutraler Range
07.07.2020, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD zum Ende des dritten Quartals nahe von 1,13 erwartet
07.07.2020, Helaba
Euro: Range-Trading
06.07.2020, Helaba
Euro: Wann ist die Konsolidierung beendet?

Copyright 2020 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG