Indizes
vom 22.11.19, 06:49
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 13.138
13.158
-20,44
-0,16 %
MDAX 27.027
27.215
-188,29
-0,69 %
TecDAX 2.994
3.005
-10,89
-0,36 %
SDAX 11.886
11.933
-47,03
-0,39 %
X-DAX 13.161
13.129
+31,96
+0,24 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro: Abwärtsrisiko erhöht


07.11.2019
Helaba

Frankfurt (www.forexcheck.de) - Der Euro hat sich trotz stabiler, europäischer Service-PMIs und des Anstiegs der deutschen Auftragseingänge per saldo nicht erholt und ein Tief bei 1,1055 markiert, so die Analysten der Helaba.

Daher bleibe das technische Bild getrübt, auch weil die 100-Tagelinie und der Widerstandsbereich von 1,1179 bis 1,1208 nicht hätten überwunden werden können. Zudem hätten MACD und Stochastik ihre Signallinien unterschritten und das Kursmomentum sei in negatives Terrain vorgedrungen. Sollte der Unterstützungsbereich 1,1060/70 nachhaltig unterschritten werden, würden Verluste bis zum 61,8%-Retracement des Oktober-Aufwärtsimpulses bei 1,0992 drohen. Zuvor finde sich eine Unterstützung an der 55-Tagelinie, die heute bei 1,1043 verlaufe. Die Trading-Range bei EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) liege zwischen 1,1000 und 1,1100. (07.11.2019/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
20.11.2019, Helaba
Euro: Test wichtiger Widerstände unwahrscheinlich
20.11.2019, Nord LB
EUR/USD: Die Geldpolitik beiderseits des Atlantiks bleibt im Fokus
19.11.2019, Helaba
Euro: Richtungsentscheidung steht aus
19.11.2019, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD: US-Dollar leicht an Wert gewonnen
18.11.2019, Helaba
Euro: Gefahr noch nicht gebannt

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG