Indizes
vom 22.11.19, 05:51
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 13.138
13.158
-20,44
-0,16 %
MDAX 27.027
27.215
-188,29
-0,69 %
TecDAX 2.994
3.005
-10,89
-0,36 %
SDAX 11.886
11.933
-47,03
-0,39 %
X-DAX 13.161
13.129
+31,96
+0,24 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/TRY und USD/TRY: Erholung der Türkischen Lira nach Verkündung des Waffenstillstands


24.10.2019
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.forexcheck.de) - Die Beteiligung türkischer Truppen in Syrien ist ein weiteres Signal des institutionellen Experiments, das Präsident Recep Tayyip Erdogan aktuell durchführt, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Die Türkei habe angekündigt, bei den Militäroperationen würde es sich um Angriffe auf militante kurdische Gruppen handeln. US-Senatoren wie etwa Lindsey Graham hätten die türkische Beteiligung in Syrien heftig kritisiert. Infolgedessen hätten die Türkische Lira und zugehörige Vermögenspreise an Wert verloren und sich erst erholt, nachdem ein vorübergehender Waffenstillstand verkündet worden sei. Anleger würden gut daran tun, sich zu erinnern, was in diesem Jahr bereits geschehen sei: Im Juli habe Präsident Erdogan Zentralbankgouverneur Murat Cetinkaya entlassen, was für die Bank einen weiteren Schritt in Richtung Abhängigkeit bedeutet habe.

Außerdem sei die Weigerung des Präsidenten, die Niederlage der AKP in den Kommunalwahlen in Istanbul anzuerkennen, eine wesentliche Belastung für den Markt in der ersten Jahreshälfte 2019 gewesen. Das Staatsoberhaupt habe den Wahlausschuss des Landes zu einer Untersuchung der Kommunalwahlen gedrängt, die letztendlich zu Neuwahlen geführt habe. All diese Vorkommnisse würden stark auf die Schwäche der türkischen Institutionen hinweisen. (Ausgabe 21 vom 22.10.2019) (24.10.2019/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
05.11.2019, Raiffeisen Bank International AG
EUR/PLN: Wenig Raum für weiteren Rückgang
05.11.2019, Raiffeisen Bank International AG
EUR/GBP: Seitwärtsbewegung von 0,85 bis 0,89 erwartet
05.11.2019, Helaba
EUR/CHF: Euro notiert oberhalb der Marke von 1,10 CHF
05.11.2019, Helaba
Euro: Befreiungsschlag bleibt vorerst aus
05.11.2019, Raiffeisen Bank International AG
EUR/CHF: Worst-case-Szenarien vorerst ausgepreist

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG