Indizes
vom 15.09.19, 16:04
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.469
12.410
+58,28
+0,47 %
MDAX 26.258
26.183
+74,99
+0,29 %
TecDAX 2.872
2.868
+3,83
+0,13 %
SDAX 11.314
11.183
+131,02
+1,17 %
X-DAX 12.457
12.424
+33,45
+0,27 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Sinkende Volatilität der Finanzströme hilft der Türkischen Lira


11.09.2019
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.forexcheck.de) - Das türkische BIP wuchs im zweiten Quartal 2019 um 1,2% auf saison- und arbeitstagbereinigter Basis im Vergleich zum ersten Quartal, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Dieses Wachstum habe die Markterwartungen überstiegen und somit die Währung unterstützt. Zusätzlich zu den verbesserten Wachstumszahlen sei die Anfälligkeit für negative Effekte gesunken. Die türkische Außenbilanz habe sich drastisch verbessert, wodurch die Empfänglichkeit des Landes für Finanzierungsengpässe geringer geworden sei. Die Volatilität bei den Finanzströmen, die das Wachstumsmodell der Türkei finanzieren würden, sei in den vergangenen Jahren die größte Schwachstelle des Landes gewesen. Dass diese Labilität nachgelassen habe, helfe der Türkischen Lira (TRY) auf jeden Fall. Außerdem hätten auch die realen Renditen in der Türkei das Potenzial, das Land vor globalen Erschütterungen zu schützen. Die Höhe der Renditen sei weiterhin attraktiv. Abgesehen davon könne die institutionelle Schwäche immer noch als der wunde Punkt der Türkei bezeichnet werden. Aufgrund der Anfälligkeit der türkischen Vermögenspreise für Schocks würden die Analysten der Raiffeisen Bank International AG ihre Prognose für den USD/TRY-Wechselkurs zum Ende des vierten Quartals beibehalten. (11.09.2019/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
13.09.2019, BNP Paribas
Ungarischer Forint mit Fantasie
13.09.2019, Helaba
USD-CNY/EUR-CNY: Chinesischer Yuan kann sich von seinen unlängst erlittenen Verlusten erholen
13.09.2019, Helaba
Euro: Draghi sorgt für Volatilität
12.09.2019, Helaba
EUR/CHF: Euro hat sich oberhalb der Marke von 1,08 CHF gefestigt
12.09.2019, Helaba
Euro: Tag der Entscheidung

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG