Indizes
vom 16.07.19, 10:53
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.400
12.387
+12,20
+0,10 %
MDAX 25.993
25.994
-0,27
0,00 %
TecDAX 2.904
2.904
-0,43
-0,01 %
SDAX 11.083
11.094
-10,87
-0,10 %
X-DAX 12.393
12.412
-19,20
-0,15 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/SEK auf 10,50 gesunken


10.07.2019
DekaBank

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Die Schwedische Krone (SEK) hat in den vergangenen Wochen gegenüber dem Euro aufgewertet, so die Analysten der DekaBank.

Seit seinem Zehn-Jahreshoch Mitte Mai sei der EUR/SEK-Kurs Anfang Juli um rund 3% auf das Niveau um 10,50 EUR/SEK gesunken. Dazu beigetragen habe die Erwartung, dass die EZB angesichts niedriger Inflationserwartungen in Euroland ihren Einlagensatz von derzeit -0,40% im Herbst nochmals senken könnte. Damit hätten sich die Erwartungen für eine Normalisierung der EZB-Geldpolitik um einige Jahre nach hinten verschoben. Die Riksbank dagegen habe Anfang Juli nicht weiter darauf reagiert. Die schwedische Notenbank wolle die Rückführung ihres Leitzinses in den positiven Bereich zum Jahreswechsel hin fortsetzen. Sie habe ihren avisierten Leitzinspfad unverändert belassen, nach dem der Leitzins bis Mitte 2022 auf 0,75% ansteigen würde. Die EZB dürfte ihr Zinstief dann noch nicht verlassen haben. Diese prognostizierte Leitzinsdifferenz sollte der noch schwachen Krone Rückenwind verleihen. (Ausgabe Juli/ August 2019) (10.07.2019/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG