Indizes
vom 18.11.18, 07:15
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 11.341
11.354
-12,67
-0,11 %
MDAX 23.701
23.758
-56,81
-0,24 %
TecDAX 2.570
2.571
-1,94
-0,08 %
SDAX 10.568
10.625
-57,10
-0,54 %
X-DAX 11.371
11.448
-77,20
-0,67 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/GBP: Unbefriedigende Lösung bezüglich Grenzfrage zwischen Irland und Nordirland hat Sterling geschadet


08.06.2018
Deutsche Bank

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Es gab gestern ein heftiges Hin und Her in der Diskussion zwischen der britischen Regierungschefin Theresa May und ihrem Brexit-Minister David Davis über die Grenzfrage zwischen Irland und Nordirland, berichtet die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen".

Davis solle einmal sogar mit seinem Rücktritt gedroht haben. Am Ende, so sei kolportiert worden, bleibe Davis doch im Amt, außerdem habe die britische Regierung einen (Notfall)-Plan ("backstop"), eine Übergangsregelung in der Grenzfrage. Danach bliebe Großbritannien in der Zollunion mit der EU, solange keine andere Lösung in der Grenzfrage gefunden werde. Immerhin gebe es auf Drängen Davis' nun ein Enddatum für diese Bemühungen. So solle bis Dezember 2021 eine zukunftsfähige Lösung gefunden werden. Eine wichtige Frage bleibe indes offen: Was werde mit der Grenze zwischen Nordirland und Irland geschehen, sollte bis zu diesem Zeitpunkt keine Lösung gefunden werden? Immerhin: Chefunterhändler Michel Barnier begrüße das Papier, sehe aber noch offene Fragen.

Sterling habe diese unbefriedigende Lösung geschadet, so dass der Euro vorübergehend beinahe die Obergrenze seiner Seitwärtsbandbreite zwischen 0,8620 und 0,8845 EUR/GBP (ISIN EU0009653088/ WKN 965308) berührt hätte. (08.06.2018/ac/a/m)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
22.10.2018, Deutsche Bank
EUR/GBP: Briten fordern zweites Referendum
17.10.2018, DekaBank
EUR/GBP in südliche Richtung ausgebrochen
17.10.2018, Deutsche Bank
EUR/GBP: Sterling reagiert wieder auf ökonomische Daten
16.10.2018, Deutsche Bank
EUR/GBP: Stimmung komplett gedreht
10.10.2018, Helaba
EUR/GBP: Brexit-Furcht über dem Zenit?

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG