Indizes
vom 20.01.19, 06:26
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 11.206
10.919
+286,92
+2,63 %
MDAX 23.175
22.735
+439,69
+1,93 %
TecDAX 2.580
2.517
+62,86
+2,50 %
SDAX 10.343
10.106
+237,60
+2,35 %
X-DAX 11.242
10.968
+274,45
+2,50 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/GBP: Pfund verliert an Gewicht


11.05.2018
BNP Paribas

Paris (www.aktiencheck.de) - So schnell kann es gehen. Noch zu Jahresbeginn stellte sich nicht die Frage, ob die Bank of England den Leitzins anheben wird, sondern wie kräftig Notenbankchef Mark Carney in diesem Jahr an der Zinsschraube drehen wird, so die Analysten der BNP Paribas stellen in ihrer aktuellen Ausgabe von "Märkte & Zertifikate weekly".

Schließlich habe sich die britische Wirtschaft nach der Ankündigung, der EU den Rücken kehren zu wollen, besser als ursprünglich erwartet entwickelt. Gestützt worden sei die Konjunktur auch vom schwächelnden Pfund, das Importe verteuert und die Inflation beflügelt habe.

Inzwischen überwiege aber die Unsicherheit. Noch immer sei völlig ungewiss, wie Großbritannien aus der EU herauskomme - und wie es anschließend weitergehe. Von der anhaltenden Ungewissheit bleibe mittlerweile auch die Wirtschaft nicht mehr verschont. Die Konsumenten würden sich zurückhalten, der Index der Dienstleistungen habe sich im ersten Quartal mit einem Plus von 0,4 Prozent schlechter als erwartet (0,6 Prozent) entwickelt und auch das Wachstum mit einem Anstieg von 0,1 Prozent die Erwartungen nicht erfüllen können. Mit der Inflation gehe es ebenfalls wieder bergab; mit 2,5 Prozent sei die Teuerungsrate im April auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr gefallen.

Notenbankchef Carney habe am Donnerstag daher auf die noch vor wenigen Wochen erwartete Zinserhöhung verzichtet. Und: Ob die Zinsen in 2018 überhaupt noch einmal angehoben würden, sei ungewiss. Der jüngste Aufwärtstrend des Euro zum Britischen Pfund (ISIN: EU0009653088, WKN: 965308) könnte daher anhalten. (11.05.2018/ac/a/m)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
11.12.2018, Deutsche Bank
EUR/GBP: Eine Geschichte über versunkene Kosten
05.12.2018, Nord LB
EUR/GBP: Große Nervosität vor der Brexit-Abstimmung im Unterhaus
03.12.2018, Deutsche Bank
EUR/GBP: Unschlüssigkeit bei Sterling-Händlern
29.11.2018, Deutsche Bank
EUR/GBP: Theresa Mays "Brief an die Nation" hat in der Bevölkerung offensichtlich Wirkung gezeigt
28.11.2018, Nord LB
EUR/GBP: Leichte Entspannung

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG