Indizes
vom 23.05.18, 15:06
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.949
13.170
-220,89
-1,68 %
MDAX 26.679
26.989
-310,25
-1,15 %
TecDAX 2.783
2.818
-35,48
-1,26 %
SDAX 12.535
12.668
-133,00
-1,05 %
X-DAX 13.141
13.161
-19,09
-0,15 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR profitiert von moderat ausgefallenen US-Preisdaten


11.05.2018
Postbank Research

Bonn (www.aktiencheck.de) - Der Euro profitierte gestern von den moderat ausgefallenen US-Preisdaten und den damit sinkenden Befürchtungen vor einer schnelleren geldpolitischen Straffung in den USA, so die Analysten von Postbank Research.

Gegenüber dem US-Dollar (ISIN: EU0009652759, WKN: 965275) habe er um 0,2% auf 1,1880 USD zugelegt. Ein Kursaufschlag um ebenfalls 0,2% auf 1,1927 CHF habe sich zum Schweizer Franken (ISIN: EU0009654078, WKN: 965407) ergeben. Im Vergleich mit dem Japanischen Yen (ISIN: EU0009652627, WKN: 965262) habe sich der Euro um 0,1% auf 130,18 JPY verbessert. Das Britische Pfund sei durch die Entscheidung der Bank of England, den Leitzins bei 0,50% zu belassen, und durch die mitgelieferte Begründung unter Druck geraten. Der Euro (ISIN: EU0009653088, WKN: 965308) sei kräftig um 1,0% auf 0,8820 GBP gestiegen. (11.05.2018/ac/a/m)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
17.05.2018, Deutsche Bank
EUR/JPY: Japans Wirtschaft schrumpft
16.05.2018, Deutsche Bank
EUR/JPY: Yen hat auf enttäuschendes japanisches BIP kaum reagiert
14.05.2018, Deutsche Bank
EUR/JPY: Preisindex für Geschäftsgüter entspricht den Markterwartungen
11.05.2018, Deutsche Bank
EUR/JPY: Einziger Einbruch des Yen kurzlebig geblieben

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG