Indizes
vom 23.10.18, 06:49
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 11.524
11.554
-29,49
-0,26 %
MDAX 24.038
24.149
-110,32
-0,46 %
TecDAX 2.641
2.650
-9,75
-0,37 %
SDAX 10.956
10.994
-38,59
-0,35 %
X-DAX 11.531
11.549
-18,05
-0,16 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro gerät gegenüber dem US-Dollar unter Druck


23.04.2018
Postbank Research

Bonn (www.aktiencheck.de) - Der Euro geriet am Freitag gegenüber dem US-Dollar unter Druck, ohne dass hierfür klare, fundamentale Faktoren auszumachen waren, so die Analysten von Postbank Research.

Im Vortagesvergleich sei die Gemeinschaftswährung mit einem Rückgang um 0,7% auf 1,2279 USD aus dem europäischen Handel gegangen. Noch schwächer habe sich aber das britische Pfund entwickelt. Die im Verlauf der vergangenen Woche veröffentlichten schwachen Inflations- und Konjunkturdaten für UK hätten Wirkung hinterlassen, indem sie die Erwartungen auf eine bevorstehende Leitzinserhöhung durch die Bank of England dämpft hätten. Der Euro habe gegenüber dem Pfund um 0,7% auf 0,8756 GBP zugelegt. Im Vergleich mit dem Schweizer Franken habe der Euro zwar 0,3% auf 1,1962 CHF eingebüßt. Im Tagesverlauf habe er aber die Marke von 1,20 CHF durchbrochen. Dies sei ihm zuvor seit der Aufhebung der Wechselkursuntergrenze von eben diesen 1,20 CHF durch die Schweizer Nationalbank im Januar 2015 nicht mehr gelungen. Zum japanischen Yen habe der Euro einen Kursverlust um 0,4% auf 132,25 JPY verzeichnet. (23.04.2018/ac/a/m)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
17.10.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: Schlechte und gute Neuverschuldung
16.10.2018, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD: Fortgang der Brexit-Verhandlungen im Fokus
16.10.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: Verschleierte Botschaften und leichtes Säbelrasseln
16.10.2018, DekaBank
EUR/USD: Noch keine Trendwende für den Euro in Sicht
16.10.2018, Oberbank
Seitwärtsbewegung bei EUR/USD erwartet

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG