Indizes
vom 04.02.23, 19:37
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 15.426
15.519
-93,42
-0,60 %
MDAX 29.629
29.837
-208,52
-0,70 %
TecDAX 3.331
3.338
-6,83
-0,20 %
SDAX 13.456
13.503
-46,79
-0,35 %
X-DAX 15.419
15.548
-128,11
-0,82 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

USD/CAD: Aufwärtskorrektur gestoppt


20.01.2023
XTB

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Der Wirtschaftskalender ist heute eher überschaubar, doch werden den Händlern am Nachmittag einige bemerkenswerte Daten aus Kanada und den Vereinigten Staaten angeboten, so die Experten von XTB.

Es werde erwartet, dass die kanadischen Einzelhandelsumsätze um 14:30 Uhr einen monatlichen Rückgang zeigen (Gesamtumsatz und ohne Autos) würden, während die US-Daten zu den Verkäufen bestehender Häuser für Dezember einen Rückgang im Vergleich zum November zeigen würden. Auch wenn beide Daten nicht zu den wichtigsten Makrodaten zählen würden, so würden diese Berichte doch dazu neigen, kurzfristige Volatilität beim USD und CAD (Kanadischer Dollar) auszulösen. Dies gelte insbesondere für den CAD, da die Bank of Canada in der kommenden Woche ihre nächste geldpolitische Entscheidung bekannt geben werde und die heute veröffentlichten Einzelhandelsumsätze die letzten Makrodaten darstellen würden.

Das Paar USD/CAD habe vor kurzem seine Aufwärtskorrektur an der Widerstandszone oberhalb des 38,2%-Retracements (1,3525) gestoppt und mit einem Rückzug begonnen. Es sei zu beachten, dass die oben genannte Zone auch die obere Grenze der Overbalance-Struktur markiere, sodass der Fehlausbruch und der Rückzug signalisieren würden, dass der Abwärtstrend weiterhin intakt sei. Das Paar teste derzeit eine Unterstützungszone, die durch das 50%-Retracement im Bereich von 1,3450 markiert werde. Die ersten Versuche, darunter durchzubrechen, seien gescheitert. Sollte es den Bullen gelingen, den Bereich um 1,3450 zu verteidigen, könnte eine weitere Aufwärtskorrektur eingeleitet werden. In einem solchen Szenario werde die Widerstandszone beim 38,2%-Retracement, die den jüngsten Anstieg gestoppt habe, erneut zu einem potenziellen Ziel für Käufer. (20.01.2023/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2023 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG