Indizes
vom 12.04.21, 20:03
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 15.207
15.258
-51,15
-0,34 %
MDAX 32.489
32.817
-327,78
-1,00 %
TecDAX 3.455
3.487
-31,81
-0,91 %
SDAX 15.605
15.751
-146,12
-0,93 %
X-DAX 15.221
15.258
-37,65
-0,25 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro: Anstiegspotenzial des US-Dollar begrenzt


05.03.2021
Helaba

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Der US-Dollar war zuletzt wieder mehr nachgefragt, was mit der erhöhten Risikoaversion erklärt werden kann, so die Analysten der Helaba.

Spekulationen auf eine baldige Normalisierung der US-Geldpolitik seien indes fehl am Platz. Zwar dürfte der heute anstehende US-Arbeitsmarktbericht einen erneuten Beschäftigungsanstieg anzeigen, eine zügige Erholung zeichne sich aber nicht ab und vom Erreichen des Ziels der Vollbeschäftigung sei man noch meilenweit entfernt. Daher würden Vertreter der FED auch nicht müde, Marktteilnehmer davon zu überzeugen, dass an der ultralockeren Geldpolitik bis auf Weiteres festgehalten werden müsse. Vor diesem Hintergrund dürfte das Anstiegspotenzial des US-Dollars begrenzt sein.

Der Euro habe sich abgeschwächt und sei nun dabei, einen Range-Ausbruch auf der Unterseite zu vollziehen. So sei die bei 1,2040 USD verlaufende 100-Tagelinie deutlich unterschritten worden und aufgrund der eingetrübten Indikatorenlage sei durchaus vorstellbar, dass auch das markante Tief von Anfang Februar bei 1,1950 USD durchbrochen werde. Widerstände seien bei 1,2040 und an der 21-Tagelinie bei 1,2092 USD zu finden. (05.03.2021/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2021 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG