Indizes
vom 12.04.21, 19:53
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 15.199
15.258
-59,66
-0,39 %
MDAX 32.506
32.817
-310,71
-0,95 %
TecDAX 3.457
3.487
-30,51
-0,87 %
SDAX 15.605
15.751
-145,72
-0,93 %
X-DAX 15.221
15.258
-37,65
-0,25 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Australischer Dollar: Australien stemmt sich gegen den Zinsanstieg


01.03.2021
Nord LB

Hannover (www.forexcheck.de) - Der Yen scheint sich aktuell oberhalb der Marke von 106 JPY pro USD zu stabilisieren, so Dr. Tobias Basse und Bernd Krampen von der NORD/LB.

Neben dem wohl auch stärkeren US-Dollar spreche ebenfalls gegen den Yen, dass sich die japanische Wirtschaft nachhaltiger zu erholen beginne; dieser sei schließlich eine Low-Beta-Währung! Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus scheinen perspektivisch eine stufenweise Aufhebung des Notstandes zu erlauben, was der Ökonomie des Landes helfen sollte, so die Analysten der NORD/LB. Mit Blick auf die Region Asia-Pacific müsse das FX-Segment zudem auf die Notenbank in Australien blicken. Diese stemme sich aktuell mit Anleihekäufen gegen den Zinsanstieg im AUD (Australischer Dollar)-Währungsraum. In dieser Woche werde daher mit ganz besonderem Interesse auf die Notenbanksitzung der Reserve Bank of Australia zu achten sein. Auch die BIP-Zahlen aus "Down Under" für das 4. Quartal sollten vom Devisenmarkt vielleicht nicht ganz aus dem Auge verloren werden. (Ausgabe 9 vom 01.03.2020) (01.03.2021/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2021 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG