Indizes
vom 04.03.21, 04:27
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 14.080
14.040
+40,23
+0,29 %
MDAX 31.562
31.762
-200,34
-0,63 %
TecDAX 3.320
3.365
-45,09
-1,34 %
SDAX 15.302
15.314
-12,56
-0,08 %
X-DAX 14.022
14.043
-21,16
-0,15 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD (Wochenchart): Temporäres Kräftesammeln - Chartanalyse


19.01.2021
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.forexcheck.de) - Bei gut 1,23 hat der Euro im Vergleich zum US-Dollar zuletzt zwei klassische "shooting stars" ausgebildet, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Zwei charttechnische Phänomene würden den beschriebenen Candlestick-Verkaufsmustern zusätzlichen Nachdruck verleihen. Zum einen würden die markanten Dochte exakt im Dunstkreis der alten Aufwärtstrendlinie seit Anfang 2017 (akt. bei 1,2335 USD) auftreten. Zum anderen würden verschiedene Indikatoren (z. B. RSI, MACD) negative Divergenzen signalisieren, indem das jüngste Verlaufshoch nicht mehr bestätigt werde. Von der zyklischen Seite komme ein schwacher Start des Euro zum Greenback in das Jahr 2021 hinzu - zumindest, wenn Anleger den typischen Verlauf des Währungspaars in Nachwahljahren der USA als Blaupause heranziehen würden. In der Summe dürfte der Euro in der ersten Januarwoche bei 1,2350 USD zunächst ein zyklisches Hoch ausgebildet haben. Ein Abgleiten unter das Schlüssellevel von rund 1,2050 USD (diverse alte Hoch- und Tiefpunkte) sollte deshalb weiteren Korrekturbedarf nach sich ziehen. Das 2010er-Tief bei 1,1875 USD diene dann als nächster Rückzugsbereich. Dieses Luftholen hätten die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in ihrem Jahresausblick prognostiziert, ehe der Euro zum US-Dollar im weiteren Jahresverlauf das Ziel bei 1,25 USD ins Visier nehmen dürfte. (19.01.2021/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
02.03.2021, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EUR/USD (Tageschart): Jahrestief im Visier? Chartanalyse
01.03.2021, Oberbank
EUR/USD: Getrübtes Bild
26.02.2021, Oberbank
Inflationsgespenst verschreckt EUR/USD
26.02.2021, UBS
EUR/USD: Inverse SKS-Formation
22.02.2021, Nord LB
EUR in USD: Der ifo-Geschäftsklimaindex kann dem Euro helfen

Copyright 2021 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG