Indizes
vom 27.01.21, 21:47
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 13.545
13.895
-350,11
-2,52 %
MDAX 31.157
31.673
-515,96
-1,63 %
TecDAX 3.381
3.398
-17,23
-0,51 %
SDAX 15.118
15.406
-288,22
-1,87 %
X-DAX 13.541
13.899
-358,57
-2,58 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Wohin geht der EUR/USD Trend?


11.01.2021
Oberbank

Linz (www.forexcheck.de) - Neben dem politischen Gemetzel darf der EUR/USD-Kurs (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) auch einmal sachlich betrachtet werden, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die Ursachen für den starken Kursverlust des USD lägen vorrangig in einem negativen Realzins von etwa 3% und einer ausufernden Staatsverschuldung mit einer Steigerung um 50% im letzten Jahr. Dies habe in Summe zu einem EUR/USD Aufwärtstrend mit Kursspitzen von fast 1,2350 geführt. Dabei sei der langjährige (seit 2008!) EUR/USD Abwärtstrend bei etwa 1,1800 nachhaltig durchbrochen worden. Seitdem führe die Bewegung steil nach oben und habe weiterhin einen intakten Aufwärtsimpuls. Am Weg Richtung 1,2500 müsse zuerst die markante Hürde von 1,2350 überwunden werden. USD Käufern, die schon von 1,30er Werten träumen würden, solle gesagt werden, dass sich das Blatt sehr schnell wenden könne. Im letzten Jahr sei den USD Verkäufern, die mit 1,0800 nicht zufrieden gewesen seien der USD buchstäblich unter den Fingern zerronnen. (11.01.2021/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
22.01.2021, UBS
EUR/USD: Pullback?
19.01.2021, XTB
EUR/USD in der Nähe der Schlüsselmarke
19.01.2021, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EUR/USD (Wochenchart): Temporäres Kräftesammeln - Chartanalyse
19.01.2021, Oberbank
EUR/USD charttechnisch
19.01.2021, Postbank Research
EUR/USD: Diese Argumente erklären die momentane relative Stärke des Greenbacks

Copyright 2021 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG