Indizes
vom 26.11.20, 11:30
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 13.293
13.290
+3,66
+0,03 %
MDAX 29.155
29.029
+125,09
+0,43 %
TecDAX 3.079
3.050
+28,92
+0,95 %
SDAX 13.692
13.700
-8,30
-0,06 %
X-DAX 13.317
13.304
+13,67
+0,10 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: Der US-Wahlkrimi zu Ende


09.11.2020
Oberbank

Linz (www.forexcheck.de) - Nach fast einer Woche ist der Wahlkrimi zu Ende, amerikanische Medien bestätigten Joe Biden als neuen Präsidenten, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Er liege beim derzeitigen Auszählungsergebnis mit 290 von 270 notwendigen Wahlmännerstimmen uneinholbar in Führung. Der amtierende Präsident Donald Trump wolle die Niederlage nicht hinnehmen und gegen das Ergebnis klagen. Der neue Präsident stehe für Reformen im Gesundheits- und Umweltbereich. Der Mehraufwand solle durch Steuererhöhungen finanziert werden und dies dürfte einen weiter festeren EUR/USD-Kurs (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) bringen. Kursspitzen bis 1,1895 seien schon erreicht worden. Im volatilen Markt sollten USD-Käufer diese Chancen nutzen! (09.11.2020/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
24.11.2020, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD: 1,18 zum Ende des Jahres erwartet
20.11.2020, UBS
EUR/USD: Über 10er-EMA weiter ansteigend
13.11.2020, UBS
EUR/USD: 50er EMA im Fokus
03.11.2020, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EUR/USD (Tageschart): Ein schmaler Grat - Chartanalyse

Copyright 2020 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG