Indizes
vom 10.08.20, 03:20
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.675
12.592
+83,20
+0,66 %
MDAX 27.142
26.803
+339,08
+1,27 %
TecDAX 3.057
2.998
+58,96
+1,97 %
SDAX 12.196
12.071
+124,73
+1,03 %
X-DAX 12.703
12.659
+43,55
+0,34 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro: Korrektur möglich


29.07.2020
Helaba

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Die Dollarschwäche ist das dominierende Thema, auch wenn wir heute nicht davon ausgehen, dass der Greenback nochmals Belastungen vonseiten der FED-Politik auszuhalten hat, so die Analysten der Helaba.

Dem Euro sei es gestern nicht gelungen, die Marke von 1,1781 - das Hoch vom Montag - zu überwinden. Zwar sei das übergeordnete technische Bild mit intakten Kaufsignalen von MACD und DMI weiterhin freundlich. Kurzfristige Rückschläge könnten nach der vergangenen Rally aber nicht ausgeschlossen werden. Stochastik und RSI würden auf die überkaufte Marktlage hinweisen. Ausgehend vom Märztief habe sich ein Erhebliches Korrekturpotenzial aufgebaut. Das 38,2%-Level liege beispielsweise bei 1,1344. Die Trading-Range bei EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) liege zwischen 1,1658 und 1,1815. (29.07.2020/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
07.08.2020, UBS
EUR/USD: An oberer Trendkanalbegrenzung
05.08.2020, Helaba
Euro: Kursrisiken bleiben
05.08.2020, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD: Starke Erholung
31.07.2020, UBS
EUR/USD: Die Bullen kennen kein Halten

Copyright 2020 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG