Indizes
vom 10.08.20, 00:56
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.675
12.592
+83,20
+0,66 %
MDAX 27.142
26.803
+339,08
+1,27 %
TecDAX 3.057
2.998
+58,96
+1,97 %
SDAX 12.196
12.071
+124,73
+1,03 %
X-DAX 12.703
12.659
+43,55
+0,34 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: Aufwärtstrendkanal bestätigt


06.12.2019
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Das Währungspaar EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) befindet sich seit dem 01. Oktober mit dem Verlaufstief bei 1,0879 CHF in einem neuen steigenden Trendkanal, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Am 21. Oktober sei bei 1,1178 USD ein Verlaufshoch gebildet worden, aus dem sich mit dem zweiten Verlaufshoch vom 31. Oktober bei 1,1175 CHF ein bearishes Doppeltopp entwickelt habe. In der Folge sei EUR/USD auch wieder nach unten abgesackt und habe die untere Begrenzung des steigenden Trendkanals im Bereich von 1,098/1,099 USD angesteuert. Das Verlaufstief dieser Abwärtsbewegung sei am 29. November bei 1,0981 USD gebildet worden. Der untere Trendkanalbereich habe verteidigt und der Aufwärtstrend damit bestätigt werden können. In der Folge habe das Währungspaar wieder hochgezogen und am 05. Dezember den massiven Widerstand bei 1,109 USD überwunden.


Ausblick: Der Aufwärtstrend in dem Währungspaar sei klar intakt. EUR/USD dürfte nun dem Trend folgend weiter ansteigen.

Die Long-Szenarien: EUR/USD könne den Widerstand bei 1,109 USD nachhaltig überwinden und im weiteren Verlauf auf den großen Widerstand bei 1,116/1,117 USD nehmen. In diesem Bereich verlaufe nun auch der 200er EMA als hartnäckiger Widerstand. Erst bei einer Überwindung des 200er EMA würde sich die Lage für EUR/USD auch langfristig wieder aufhellen.

Die Short-Szenarien: EUR/USD könne sich nicht über dem Widerstand bei 1,109 USD halten und tauche erneut nach unten ab. Die erste Anlaufmarke wäre dann der 50er EMA bei 1,1061 USD. Gehe es weiter tiefer, dürfte der EUR/USD-Kurs auf den unteren Trendkanalbereich bei 1,015 USD nehmen. Breche der EUR/USD aus dem steigenden Trendkanal nach unten aus, würde sich die Lage wieder langfristig eintrüben. (06.12.2019/ac/a/m)


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
07.08.2020, UBS
EUR/USD: An oberer Trendkanalbegrenzung
05.08.2020, Helaba
Euro: Kursrisiken bleiben
05.08.2020, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD: Starke Erholung
31.07.2020, UBS
EUR/USD: Die Bullen kennen kein Halten
29.07.2020, Helaba
Euro: Korrektur möglich

Copyright 2020 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG