Indizes
vom 08.12.19, 14:44
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 13.167
13.055
+111,78
+0,86 %
MDAX 27.344
27.152
+192,33
+0,71 %
TecDAX 3.055
3.037
+17,84
+0,59 %
SDAX 12.270
12.182
+87,49
+0,72 %
X-DAX 13.178
13.077
+100,94
+0,77 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro: Gefahr noch nicht gebannt


18.11.2019
Helaba

Frankfurt (www.forexcheck.de) - Dem Euro ist es gelungen, sich oberhalb der Unterstützungen im Bereich 1,0990 USD zu halten und Kursgewinne zu erzielen, so die Analysten der Helaba.

Unterstützt worden sei er unter anderem von schwächer als erwartet ausgefallenen US-Daten. Solange die Widerstände im Bereich 1,1179/1,1208 nicht überwunden seien, sei die Gefahr eines erneuten Kursrückgangs noch nicht gebannt. Sollte es zu einem Unterschreiten des Bereichs um 1,0990 kommen und auch das Kursziel aus der Doppeltop-Formation bei 1,0963 keinen Halt mehr bieten, stünde einem Test des am 1. Oktober markierten Jahrestiefs bei 1,0877 nichts mehr im Wege. Erste Widerstände würden die Analysten im Bereich 1,1064/71 lokalisieren. Entscheidend sei aber der oben genannte Bereich 1,1179/1,1208. Die Trading-Range bei EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) liege zwischen 1,0990 und 1,1100. (18.11.2019/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
06.12.2019, National-Bank AG
EUR/USD: Längerfristiger Ausblick für Wachstums- und Zinsdifferenzen ist kursentscheidend
06.12.2019, XTB
EUR/USD trotz schwacher Daten bei 1,11
06.12.2019, Helaba
Euro: Juni-Abwärtstrend im Visier
06.12.2019, Oberbank
Non Event bei EUR/USD
06.12.2019, UBS
EUR/USD: Aufwärtstrendkanal bestätigt

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG