Indizes
vom 05.12.19, 23:58
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 13.055
13.141
-85,77
-0,65 %
MDAX 27.152
27.241
-89,57
-0,33 %
TecDAX 3.037
3.042
-4,86
-0,16 %
SDAX 12.182
12.152
+29,82
+0,25 %
X-DAX 13.077
13.149
-72,31
-0,55 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro: Zum Auftakt Gewinne


13.08.2019
Helaba

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Der Euro stand zum Wochenbeginn zunächst unter Abgabedruck, konnte die Verluste aber wieder wettmachen, so die Analysten der Helaba.

Zum einen sei das "intra-day reversal" zwar positiv hervorzuheben, zum anderen sei mit dem gestrigen Rutsch bis 1,1162 deutlich geworden, dass dem Euro aktuell die Aufschwungskraft fehle. Das Scheitern an den 55- und 100-Tagelinien sowie der niedrige und sinkende ADX seien Warnsignale. Nun sei der Kurs kurzzeitig sogar wieder unter die 21-Tagelinie (1,1178) gesunken und die quantitativen Indikatoren würden Momentum verlieren. Weitere Unterstützungen in einer Zone knapp oberhalb von 1,11 würden ins Visier der Marktteilnehmer rücken. Darunter sei das Jahrestief 1,1027 im Blick zu behalten. Widerstände würden sich bei 1,1225/32 und 1,1250 zeigen. Die Trading-Range bei EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) liege zwischen 1,1150 und 1,1250. (13.08.2019/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
05.12.2019, XTB
EUR/USD mit weiterem Erholungsversuch
05.12.2019, Helaba
Euro: Technik unterstützt
04.12.2019, Helaba
Euro: PMIs könnten für Impulse sorgen
04.12.2019, Oberbank
Euro behauptet sich gegen US-Dollar
04.12.2019, Nord LB
EUR/USD: Der schwächere ISM PMI Manufacturing belastet den Dollar

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG