Indizes
vom 19.11.18, 20:25
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 11.245
11.341
-96,46
-0,85 %
MDAX 23.408
23.701
-293,20
-1,24 %
TecDAX 2.527
2.570
-42,83
-1,67 %
SDAX 10.422
10.568
-145,51
-1,38 %
X-DAX 11.210
11.371
-160,64
-1,41 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Seitwärtsbewegung bei EUR/USD erwartet


16.10.2018
Oberbank

Linz (www.aktiencheck.de) - Weder für Europa noch für Amerika gibt es im Moment gute Argumente, die für einen Anstieg der jeweiligen Heimatwährung sprechen, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

In Amerika mache man sich Sorgen vor einer Eskalation des Handelskrieges und seinen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Zudem könnte der außenpolitische Ton noch schärfer werden. Und die FED könnte in ihrer Gangart nachlassen, nachdem die letzten Konjunkturdaten rückläufig gewesen seien. In der Eurozone bleibe die Finanzpolitik in Italien tonangebend.

Am Vormittag werde der ZEW-Index für Deutschland erwartet - ein wichtiger Stimmungsbarometer. Er sollte in etwa auf Vormonatsniveau liegen und somit keine Hinweise für eine Wachstumsbeschleunigung in der Eurozone bieten. Industrieproduktion und Kapazitätsauslastung in Amerika würden positiv erwartet. In Summe könnten wir uns heute in einer engen Bandbreite seitwärts bewegen, so die Oberbank. Eine mögliche Trading-Range bei EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) betrage 1,1530 bis 1,1620. (16.10.2018/ac/a/m)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
19.11.2018, DekaBank
EUR/USD: Geldpolitik wird den Euro zunächst noch tendenziell belasten
16.11.2018, UBS
EUR/USD: Mittelfristiger Aufwärtstrend in Gefahr
12.11.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: Verfall des Rohölpreises verunsichert
07.11.2018, Deutsche Bank
EUR/USD-Reaktion auf US-Wahlen hält sich in Grenzen
29.10.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: US-Wachstum weiß nicht zu überzeugen

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG