Indizes
vom 19.02.19, 22:59
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 11.309
11.299
+10,01
+0,09 %
MDAX 24.376
24.463
-87,81
-0,36 %
TecDAX 2.634
2.622
+11,47
+0,44 %
SDAX 10.809
10.808
+1,22
+0,01 %
X-DAX 11.318
11.303
+14,55
+0,13 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD (Tageschart): Inverse S-K-S-Formation? Chartanalyse


18.09.2018
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der Euro hat im Vergleich zum US-Dollar zuletzt verlorengegangenes Terrain zurückerobern können, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Die kritische Größe für die weitere Entwicklung stelle nun nach ihrem Erachten das Hoch vom 28. August bei 1,1733 USD dar. Gelinge der europäischen Valuta der Sprung über diese Hürde, wäre eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation vervollständigt. Der mögliche Gezeitenwandel spiegele sich auch in verschiedenen höheren Zeitebenen wider. So ergebe sich auf Quartalsbasis möglicherweise ein "Hammer"-Umkehrmuster. Die äquivalente Candlestickformation habe im Monatschart bereits im August zu Buche gestanden und könnte im laufenden Monat durch ein "bullish engulfing" bestätigt werden. Werde der diskutierte Signalgeber ausgelöst, winke dem Euro ein Anlauf auf die 200-Tage-Linie (akt. bei 1,1946 USD). Danach würden die verschiedenen Hoch- und Tiefpunkte bei gut 1,20 USD rücken - verstärkt durch ein Fibonacci-Cluster aus drei unterschiedlichen Retracements (1,2032/1,2054/1,2074 USD) - auf die Agenda. Unterhalb der letzten beiden Wochentiefs bei 1,1527/1,1524 USD müssten Investoren indes ihre Hoffnung auf Ausprägung einer unteren S-K-S-Trendumkehr begraben. (18.09.2018/ac/a/m)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
19.02.2019, Oberbank
EUR/USD: Feiertagsflaute!
15.02.2019, Deutsche Bank
EUR/USD: Reale schwache Einzelhandelsumsätze belasten den Dollar
13.02.2019, Deutsche Bank
US-Dollar in der "Make or break"-Zone
13.02.2019, Nord LB
EUR/USD: Geldpolitik und Geopolitik als wichtige Einflussfaktoren
13.02.2019, Oberbank
EUR/USD leicht erholt

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG