Indizes
vom 23.02.19, 14:07
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 11.458
11.423
+34,42
+0,30 %
MDAX 24.363
24.302
+60,95
+0,25 %
TecDAX 2.616
2.602
+13,90
+0,53 %
SDAX 10.863
10.866
-3,90
-0,04 %
X-DAX 11.461
11.412
+48,56
+0,43 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: Entspannung der Lage - Euro erholt sich wieder


13.06.2018
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Der Euro war zum US-Dollar Ende Mai im Zuge der an den Märkten aufkommenden Besorgnis über den Fortgang in Italien unter Druck geraten und bis auf EUR/USD (ISIN: EU0009652759, WKN: 965275) 1,15 gefallen, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Inzwischen habe sich die Lage entspannt und EUR/USD notiere wieder bei
1,18. Die Analysten würden aber davon ausgehen, dass die Regierung aus populistischer Fünf Sterne Bewegung und rechter Lega weite Teile ihrer Wahlkampfversprechen einlösen werde, sprich eine schuldenfinanzierte Politik der Ausgabenerhöhungen und Steuersenkungen. An den Märkten dürfte es daher in den nächsten Wochen/Monaten immer wieder zu negativen Reaktionen kommen. Die Analysten der Raiffeisen Bank International AG hätten aus diesem Grund ihre EUR/USD-Prognose nochmals adaptiert und würden nun bis Jahresende mit einem Wechselkurs um das aktuelle Niveau rechnen, wobei sie zwischenzeitlich Kurse bei 1,15 und darunter für wahrscheinlich halten würden. Kurzfristig würden die Notenbanksitzung der FED und der EZB im weiteren Wochenverlauf den Wechselkurs beeinflussen. Sie würden mit erhöhter Volatilität im Anschluss an die jeweilige Zinsentscheidung rechnen, würden aber nicht erwarten, dass EUR/USD sich merklich und vor allem nachhaltig in die eine oder andere Richtung bewege. (13.06.2018/ac/a/m)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
22.02.2019, UBS
EUR/USD: Bären weiter im Vorteil
21.02.2019, Hamburg Commercial Bank
EUR/USD: Dovishe FED belastet den US-Dollar
20.02.2019, Nord LB
EUR/USD: Psychologisch wichtige 1,13-Marke rückt wieder ins Blickfeld
19.02.2019, Oberbank
EUR/USD: Feiertagsflaute!
15.02.2019, Deutsche Bank
EUR/USD: Reale schwache Einzelhandelsumsätze belasten den Dollar

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG