Indizes
vom 24.05.18, 21:19
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.855
12.977
-121,75
-0,94 %
MDAX 26.547
26.699
-151,61
-0,57 %
TecDAX 2.801
2.796
+4,37
+0,16 %
SDAX 12.484
12.530
-45,77
-0,37 %
X-DAX 12.880
13.009
-129,07
-0,99 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/GBP konnte sich vom unteren Bereich seiner Seitwärtsentwicklung nicht lösen


08.05.2018
Deutsche Bank

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die jüngste Entscheidung der Bank von Japan, das Zeitfenster innerhalb dessen das Inflationsziel erreicht werden sollte, fallen zu lassen, sorgt für Diskussionen, berichtet die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen".

So habe etwa das frühere Mitglied der BoJ, Kazuo Momma geäußert, dass die derzeitige Politik (des leichten Geldes) sogar über Jahre hinweg Bestand haben könnte, sofern das Inflationsziel nicht greifbar würde. Dennoch habe sich der EUR/JPY (ISIN EU0009652627/ WKN 965262) nicht vom unteren Bereich seiner derzeitigen Seitwärtsentwicklung zwischen 129,90 und 133,40 lösen können - sie würde unter 129,90 auf 128,95 erweitert. (08.05.2018/ac/a/m)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
17.05.2018, Deutsche Bank
EUR/JPY: Japans Wirtschaft schrumpft
16.05.2018, Deutsche Bank
EUR/JPY: Yen hat auf enttäuschendes japanisches BIP kaum reagiert
14.05.2018, Deutsche Bank
EUR/JPY: Preisindex für Geschäftsgüter entspricht den Markterwartungen
11.05.2018, Deutsche Bank
EUR/JPY: Einziger Einbruch des Yen kurzlebig geblieben
11.05.2018, Postbank Research
EUR profitiert von moderat ausgefallenen US-Preisdaten

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG