Indizes
vom 22.04.18, 04:45
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.541
12.567
-26,92
-0,21 %
MDAX 25.983
26.021
-37,32
-0,14 %
TecDAX 2.624
2.639
-14,90
-0,56 %
SDAX 12.327
12.361
-34,04
-0,28 %
X-DAX 12.531
12.553
-21,94
-0,17 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

USD/JPY: Handelsstreit treibt JPY


11.04.2018
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Die Handelsauseinandersetzungen zwischen den USA und China treiben weiter auch den Yen an, so die Analysten der Nord LB im Kommentar zum Währungspaar USD/JPY (ISIN XC0009659910/ WKN 965991).

So habe US-Präsident Trump letzte Woche mit seinen Drohungen über zusätzliche Zölle Bewegung in die Devisenmärkte gebracht. Aktuell habe nun Chinas Präsident Xi Jinping durch seine Absichtsbekundung Zölle zu senken und geistiges Eigentum besser zu schützen für Entspannung an den Märkten und somit auch für einen marginal günstigeren Yen gesorgt. Die zunehmenden Verspannungen zwischen Russland und den USA würden allerdings am aktuellen Rand eine Belastung darstellen, die größeren Aufwertungen entgegenwirke. Zudem sei noch unklar, wie die Vereinigten Staaten auf das Signal aus China reagieren würden. Sollte Trump die offene Tür wahrnehmen bzw. würdigen, könnte der Yen weiter abwerten. (11.04.2018/ac/a/m)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
04.04.2018, Nord LB
USD/JPY: Tankan hat kaum einen Effekt
07.03.2018, Nord LB
USD/JPY: Kuroda und Trump treiben Yen auf neue Höhen
01.03.2018, Nord LB
USD/JPY: Zuflüsse treiben Yen Preis nach oben
21.02.2018, Nord LB
USD/JPY: Erholung der Aktienmärkte sorgt für Entspannung

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG