Indizes
vom 20.09.18, 08:35
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.219
12.158
+61,35
+0,50 %
MDAX 26.249
26.249
-0,23
0,00 %
TecDAX 2.867
2.908
-40,60
-1,40 %
SDAX 12.216
12.238
-22,00
-0,18 %
X-DAX 12.210
12.224
-14,18
-0,12 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD sollte weiter aufwerten


10.04.2018
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Der Newsflow zum Handelskonflikt USA-China und somit die Stimmungslage ändert sich beinahe stündlich, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Zuletzt habe China mit Marktöffnungsangeboten aufhorchen lassen, was für Entspannung gesorgt habe. Gemessen an der wechselhaften Meldungslage habe sich EUR/USD (ISIN: EU0009652759, WKN: 965275) wenig volatil entwickelt. Da sich in der Eurozone die wirtschaftliche Großwetterlage verschlechtert habe - viele Konjunkturumfragen wie z.B. die Einkaufsmanagerindices seien zuletzt deutlich zurückgefallem - sei EUR/USD kurzzeitig wieder auf das Niveau von unter 1,23 USD je EUR zurückgefallen. Zuletzt hätten die jüngsten Arbeitsmarktdaten mit dem geringsten Stellenzuwachs seit sechs Monaten (+103.000) den USD belastet. Das Match über die Währungsstärke/schwäche werde wohl über die Notenbanken entschieden werden. Dabei dürfte auf Sicht der nächsten Wochen und Monate eher die EZB als die amerikanische FED als wichtiger Impulsgeber für den Wechselkurs fungieren. Beim letzten FOMC-Treffen seien die längerfristigen Leitzinsaussichten ein wenig nach oben genommen worden. Marktüberraschungen sollten daher wenn, dann von der EZB ausgehen würden. Der EUR sollte daher - Gegenbewegungen nicht ausgeschlossen - weiter aufwerten. (10.04.2018/ac/a/m)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
19.09.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: Längst im Dollar engagiert
18.09.2018, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD: Euro hat zuletzt etwas an Boden gewonnen
18.09.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: Entgegen der Strafzoll-Logik
18.09.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EUR/USD (Tageschart): Inverse S-K-S-Formation? Chartanalyse
14.09.2018, UBS
EUR/USD: Ausbruch im zweiten Anlauf?

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG