Indizes
vom 19.06.18, 05:00
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.834
13.011
-176,44
-1,36 %
MDAX 26.746
26.951
-205,13
-0,76 %
TecDAX 2.849
2.864
-14,18
-0,50 %
SDAX 12.567
12.651
-83,37
-0,66 %
X-DAX 12.856
13.070
-213,77
-1,64 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: Wird das Jahreshoch angegriffen?


08.03.2018
day-trading-live.de

Stadtlohn (www.aktiencheck.de) - Der EUR/USD (ISIN: EU0009652759, WKN: 965275) notierte gestern Morgen bei 1,2410/1,2430, so die Experten von "day-trading-live.de".

Der EUR habe am späten Vormittag sein Tageshoch bei 1,2444 formatieren können. Von hier aus habe er leicht zurückgesetzt, sich zunächst im Bereich der 1,2400 stabilisieren können, sei dann aber im späteren Handel etwas abgerutscht. Das Tagestief sei bei 1,2384 formatiert worden. Im späteren Handel sei es dann wieder über die 1,24000 gegangen. Im Frühhandel habe das Währungspaar um die 1,24000 notiert.

Die Experten von "day-trading-live.de" hatten in ihrem Setup auf der Oberseite erwartet, dass der EUR mit dem Überschreiten der 1,2430/32 weiter bis an die 1,2444/46 laufen könnte. Diese Bewegung habe sich eingestellt, das Anlaufziel sei exakt getroffen worden, das Setup habe damit gut gepasst. Die Rücksetzer seien mit dem Unterschreiten der 1,2392/90 nicht ganz bis an das nächste Anlaufziel bei 1,2379/77 gegangen. Hier habe das Setup nicht optimal gegriffen.

Tageshoch: 1,2444 (Vortag: 1,2419) Tagestief: 1,2384 (Vortag: 1,2327) Range: Pips 60 (Vortag 92 Pips)

Abgleich der Range: (erwartet/Ist) Hoch: 1,2444/1,2444 Tief: 1,2377/1,2384


Das Chartbild habe sich in den letzten Tagen aufgehellt. Der EUR habe sich mittlerweile verbindlich über der EMA20 etablieren können. Heute Nachmittag werde sich dann zeigen, ob er das Jahreshoch angreifen könne oder wieder abrutsche. Solange er es schaffe, sich über der EMA20 zu etablieren, solange habe er die Möglichkeit, das Jahreshoch und dann die 1,2650/1,2750 zu erreichen. Gehe es wieder unter die 1,2380/60, bestehe die Gefahr, dass es zunächst abwärts gehen könnte.

Ausblick für heute:

Der EUR notiere heute Morgen im Bereich der 1,2410/1,2390 und damit unter dem Niveau der Frühbörse gestern Morgen. Denkbar sei heute auf der Oberseite, dass der EUR versuchen könnte, sich zunächst über der Marke von 1,2410 zu etablieren. Gelinge dies, so könnte er dann versuchen, die 1,2419/22, die 1,2430/32, die 1,2444/46 bzw. die 1,2451/53 zu erreichen. Gehe es heute über die 1,2451/53, so könnte der EUR dann versuchen, die 1,2465/67, die 1,2476/78, bzw. die 1,2487/89 zu erreichen. Über der Marke von 1,2487/89 wäre der Weg dann an die 1,2496/98, an die 1,2502/04 und an die 1,2511/13 frei.

Könne sich der EUR nicht über der Marke von 1,2410 festsetzen, so könnten sich Rücksetzer einstellen, die zunächst bis an die 1,2404/02, bzw. bis zur 1,2392/90 gehen könnten. Bereits hier habe der EUR Chancen auf Stabilisierung und Erholung. Würden sich diese aber nicht einstellen, so wären weitere Abgaben denkbar, die bis zum Tagestief von gestern und dann weiter bis 1,2379/77, bis 1,2362/60, bis an die 1,2350/48 bzw. 1,2339/37 gehen könnten. Gehe es heute unter die 1,2339/37, so wären die 1,2330/28, die 1,2322/20 und dann die 1,2311/09 weitere Anlaufziele.

Widerstände und Unterstützungen:

Das Währungspaar EUR/USD habe seine Widerstände heute bei 1,2437 als auch bei 1,2454/80. Weitere Widerstände befänden sich bei 1,2506/66 als auch bei 1,2651. Unterstützungen würden aktuell heute bei 1,2322 als auch bei 1,2272/31 verlaufen. Weitere Unterstützungen würden sich bei 1,2198/41 als auch bei 1,2043/11 finden.

Die Experten von "day-trading-live.de" rechnen heute mit einem seitwärts/aufwärts gerichteten Markt. Diese Einschätzung sei immer in Bezug auf die Vorbörse zu sehen. 1,2444 (1,2513) bis 1,2384 (1,2328) sei die heute von den Experten erwartete Tagesrange. (08.03.2018/ac/a/m)


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
18.06.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: Volatilität hat sich in Grenzen gehalten
15.06.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
EUR/USD (Monatschart): 1,25/1,15 als große Stellschrauben - Chartanalyse
13.06.2018, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD: Entspannung der Lage - Euro erholt sich wieder
13.06.2018, Deutsche Bank
EUR/USD: Größere Reaktionen auf Gipfeltreffen von Trump und Kim Jong Un ausgeblieben
12.06.2018, DekaBank
EUR/USD: Noch keine Trendwende erwartet

Copyright 2018 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG